fbpx

     Sie erreichen uns täglich von 09:00Uhr – 17:00Uhr unter +49 511 99993790

Web- App-Entwicklung
Liefer App Illustration

Lieferapp

Liefer App

Wie komme ich zu meiner eigenen Lieferapp?

Das Essen sich bequem machen und einfach nach Hause Liefern lassen wird immer beliebter. Erst mit ein paar Clicks in der Lieferapp sicher online bezahlen. Nach kurzer Zeit das eigen kreierte Menü verspeisen, ist eine super Sache. Nicht nur die Genießer profitieren von einer online Bestellung. Für viele Restaurants ist der Lieferservice eine wichtige Einnahmequelle. Umso ärgerlicher ist es für die Gastronomen, dass bekannte Lieferapps oft hohe Provisionen verlangen. Die Marktführer bestimmen zum Nachteil der Gastronomen die Preise, weil die Konkurrenz ausgedünnt ist. Viele suchen daher nach einer Alternative. Wenn Ihr Laden selbstständig ausliefern kann, kommt eine eigene Lieferapp auf jeden Fall infrage. Falls Sie nur einen Abholservice anbiete, zahlt sich ein Wechsel eventuell trotzdem aus.

Vorteile

Der Vorteil einer eigenen Lieferapp ist, dass Sie unabhängig von den Lieferriesen sind. Deshalb entfallen Provisionskosten. Zudem müssen Sie Ihre Geschäfte nicht mehr über einen Zwischenhändler abwickeln.

Nachteile

Eine berechtigte Sorge ist, dass Sie beim Verzicht auf die bekannten Lieferplattformen an Reichweite verlieren und Umsatzeinbußen haben könnten.

Allerdings wechseln Ihre Stammkunden sicher gerne zu Ihrer App, weil sie Ihr Restaurant weiterhin unterstützen wollen. Mit dem richtigen Marketing lässt sich Ihre Lieferapp im Internet gut platzieren. Langfristig ist es wahrscheinlich lukrativer für Sie, da die ca. 13-30% Provisionen wegfallen und die Kosten für eine eigene Lösung deutlich günstiger sind.

Mehr als nur Liefern

Eine eigene App kann mehr Funktionen abdecken als nur ein Liefersystem. Tisch-Reservierungen, Bestellungen und Kundenkarten lassen sich digital realisieren. Zum Beispiel könnten Gäste sich schnell online einen Tisch reservieren. Außerdem sehen sie in der App, wie viel Plätze noch frei sind. Oder das Service-Team nähme die Bestellung kurzerhand mit dem Handy entgegen. In Echtzeit ließen sich die Aufträge in der Küche anzeigen. Ihren Stammkunden könnten Sie mithilfe digitaler Kundenkarten, Rabattaktionen oder Sammelkarten belohnen. Diese Beispiele lassen sich mit einer eigenen App einfach umsetzen.

Mehrere Wege führen zum Ziel

Im Grunde gibt es zwei Möglichkeiten an eine eigene Lieferapp zukommen. Eine Variante ist mit einem App-Baukasten zu arbeiten. Damit lässt sich eine App aus vorgefertigten Modulen zusammensetzen. Die andere Option, ist eine App- und Webentwicklungsagentur zu beauftragen, individuell für einen die Anwendung zu entwickeln.  

Lieferapp-Baukasten

Es gibt mehrere Anbieter für Lieferapp-Baukästen. Meist basieren die Angebote auf einem monatlichen Abo-System. Die monatlichen Beiträge beginnen zwischen ca. 50-60€. Weil umfangreiche Pakete mehr Funktionen mitbringen, sind diese preislich höher angelegt. Trotzdem liegen die Ausgaben sicherlich unter den anfallenden Provisionen der herkömmlichen Lieferapps. Außerdem lassen sich die monatlichen Fixkosten gut kalkulieren. 

Mit einer grafischen Oberfläche lassen sich die Module einfach zusammenstellen. Ihr Logo, Bilder und Gerichte können individuell eingefügt werden. Meist sind die Systeme selbsterklärend. Je nach Anbieter gibt es Tutorials oder einen Service, der die App für Sie zusammenstellt. 

Eigene App entwickeln

Der große Vorteil sich eine eigene App entwickeln, zulassen ist, dass Sie persönlich beraten werden. Die Funktionen der App lassen sich genau auf Ihre Wünsche anpassen. Ein individuelles Buchungs- und Bestellungsmanagement-System kann auf Ihre Abläufe zugeschnitten werden. Dies ist besonders für größere Gastronomen mit eventuell mehreren Standorten interessant. Für Mensen und Kantinen kann eine App den Ablauf erleichtern. 
Aber auch kleine Restaurants profitieren von einer eigen entwickelten App, weil Sie sich von andern im Design abheben können. Für einen modernen und innovativen Laden kann die App ein Aushängeschild sein.

Rechte bleiben bei ihnen

Ein Pluspunkt bei einer eigenen Entwicklung ist, dass die Anwendung Ihnen gehört. Das bedeutet Sie verfügen über alle Rechte. Dies schafft Unabhängigkeit von Betreibern eines Lieferapp-Baukastens. Sie entscheiden, wo und wie sie die Anwendung hosten lassen wollen. Wenn Sie die App von einem anderen Anbieter im Internet bereitstellen lassen wollen, ist das kein Problem. 

Des Weiteren haben Web- und Appentwicklungsagenturen Erfahrung im Platzieren von Apps im Internet, sodass Ihre App viele Kunden erreicht. Von den Tipps können Sie für Ihr Marketing profitieren.

Fazit

Ein Lieferapp-Baukasten bietet eine einfache und unkomplizierte Lösung, weil sie sich fix und ohne viel Aufwand realisieren lässt. Insbesondere für kleine Betriebe, die eine schnelle Lösung benötigen, ist ein Baukasten-System geeignet. Des Weiteren bleibt eine größere Investition aus, weil die meisten Anbieter mit einem Abo arbeiten. 

Falls die Auswahl aus dem App-Baukasten nicht reicht, kann individuell entwickelt werden. Auf diese Weise lässt sich ein persönliches Design umsetzen. Alternativ ist es auch möglich spezielle Funktionen nach Wunsch zu implementiert. Besonders große Betriebe sind mit einer entwickelten App gut beraten. 

Ob eine eigene App für Sie infrage kommt, müssen Sie individuell abwiegen. Sich mögliche Angebote einzuholen und diese durchzurechnen kann nicht schaden. Eine eigene App stellt eine gute Alternative zu den großen Lieferapps dar.

Rechte sind bei Ihnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × 4 =